Es wurde ein Cookie gesetzt um
Google Analytics zu deaktivieren.
Suche

Aktuelles

< Vorheriger Artikel
News

Seligenstädter Gesundheitstage: Fachärzte Rhein-Main und Emma Klinik informierten am gemeinsamen Messestand

Am Wochenende fanden zum 5. Mal die Seligenstädter Gesundheitstage statt. Auch in diesem Jahr waren Experten der Fachärzte Rhein-Main und der Emma Klinik an einem gemeinsamen Infostand vertreten. Die Mitarbeiter informierten über das Leistungsspektrum und Behandlungsmöglichkeiten des Fachärztenetzwerks. Dabei standen sie den zahlreichen Besuchern Rede und Antwort: „Wir freuen uns über jeden interessierten Besucher, der unsere Experten mit Fragen löchert. Es gibt uns ein gutes Gefühl die Besucher zu komplexen medizinischen Themen zu beraten und ihnen unsere Leistungen zu erklären. So können sie sich ihre brennenden Fragen direkt von einem Experten einholen.“ sind sich die Referenten einig. „Nicht nur die Besucher lernen etwas über medizinische Themen; auch wir erkennen welche Sorgen und Wünsche die Menschen an uns haben und wie wir in Zukunft mit den Ansprüchen umgehen können.“.
Die Besucher konnten sich nicht nur am gemeinsamen Messestand informieren, sondern auch bei den insgesamt fünf Fachvorträgen teilnehmen und anschließend ihre Fragen an die Experten stellen: Dr. med. Konrad Haßelbacher, Dr. med. Frank-Michael Pelka, Dr. med. Kerstin Riemann, Dr. med. Eckhard Brüning und Ralf Dörrhöfer referierten zu den Themen Handchirurgie, Leistenbruch, Fußerkrankungen sowie Hüft- und Kniearthrose.

 „Schwerpunkt: Arthrose“

Die beiden Handchirurgen wissen um die schwerwiegenden Folgen von Erkrankungen der Hände: „Kribbeln, Taubheitsgefühle und Schmerzen beeinträchtigen den Alltag der Patienten stark. Die Hände werden fast dauerhaft beansprucht durch Greifbewegungen oder das Hoch- und Festhalten von Gegenständen.“ Mit Dr. med. Konrad Haßelbacher und Dr. med. Frank-Michael Pelka waren gleich zwei Spezialisten in Sachen Handchirurgie auf den Seligenstädter Gesundheitstagen vertreten. Eine häufige Diagnose für Schmerzen an der Hand ist die Arthrose. Der altersbedingte Verschließ der Gelenke gilt dabei als Hauptursache für die Volkskrankheit: Fast 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden darunter. Als Ursache können aber auch Unfälle, Durchblutungsstörungen und Fehlstellungen in Frage kommen. „Eine frühzeitige Diagnostik und Therapie sind nicht nur wichtig, um die Schmerzen zu behandeln. Die Hände sind „Werkzeuge“ der Menschen und daher ist auch die Erhaltung der Funktionsfähigkeit ein wichtiges Ziel der Behandlung.“ erklären die beiden Spezialisten. Viele Eingriffe an den Händen können aufgrund fortgeschrittener Narkose- und Operationstechniken auch ambulant durchgeführt werden.

Neben den Händen sind insbesondere auch die Knie- und Hüftgelenke von Arthrose betroffen. „Je nach Stadium der Arthrose in Hüfte oder Knie können unterschiedliche Behandlungsmethoden angewendet werden. Bei einem Gelenkersatz wenden wir eine sehr knochen- und muskelschonende Operationstechnik an“, so Ralf Dörrhöfer, der in seinem Vortrag über die spezielle Operationsmethode der Fachärzte Rhein-Main aufklärte.

Schmerzen in den Knie- und Hüftgelenken können auch Ursachen haben, die nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind. Der Vortrag von Dr. med. Eckhard Brüning zum Thema Fußerkrankungen informierte die Besucher über Fußerkrankungen wie den Hallux Valgus. Schmerzen in den Füßen führen oft zu einem gestörten Bewegungsablauf, der die restlichen Gelenke stark belasten kann. So können Fehlstellungen, Schmerzen und Erkrankungen der Füße den gesamten Bewegungsapparat des Körpers negativ beeinflussen.

Dr. med. Kerstin Riemann informierte in ihrem Vortrag über Ursachen und Therapien des Leistenbruchs, der neben einem Gelenkverschleiß (Arthrose) ebenfalls eine mögliche Ursache für Schmerzen in der Leistengegend sein kann. Die geschwächte Leiste – die so genannte „Sportlerleiste“ - gilt beispielsweise als typisches Krankheitsbild, das bei Hochleistungssportlern nicht selten auftritt. Aber auch andere Verletzungen oder Erkrankungen können die Ursache für einen Leistenbruch sein. Dabei können die Beschwerden der Patienten bis in das Kniegelenk ausstrahlen. Deshalb sollten Leistenschmerzen von einem Spezialisten untersucht werden.

Nächste Messeteilnahme

Schon im April findet die nächste Messe statt bei der die Fachärzte Rhein-Main und die Emma Klinik an einem gemeinsamen Infostand vertreten sein werden. Am 13. Und 14. April findet in Hanau die Gesundheitsmesse statt. Auch hier werden die Experten wieder Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen halten und danach den Besuchern für Fragen zur Verfügung stehen.

 
Wir sind für Sie da
 Tel.: 06182 960-0