Durch den normalen Alterungsprozess, enorme Gewichtsreduktion oder durch Fettabsaugung kann überschüssige Haut vorhanden sein. Diese können wir zum Beispiel an Bauch, Gesäß, Hüften, Oberschenkeln, Oberarmen und Hals durch geeignete Straffungsoperationen entfernen. Die am häufigsten durchgeführte Bauchdeckenstraffung empfehlen wir, wenn sich die Haut nach starker Gewichtsabnahme oder vorausgegangenen Schwangerschaften und damit verbundener Überdehnung nicht zurückgebildet hat oder wenn es zu einer Überdehnung der Bauchmuskulatur gekommen ist, so dass diese in der Mitte auseinander gewichen ist oder sich ein Mittellinienbruch gebildet hat. Eingezogene, schmerzhafte Narben, meist nach Kaiserschnitt, sowie aufeinander reibende Hautpartien, die zu chronischen Entzündungen führen, stellen zusätzliche Indikationen dar. Sehr oft wird zusätzlich eine angleichende Fettabsaugung vorgenommen.