Viele Menschen treiben Sport und machen eine Diät nach der anderen und trotzdem wollen die ungeliebten Fettpolster nicht weichen. Diese Fettdepots, die sich weder durch diätetische Maßnahmen noch sportliche Betätigung verringern lassen, können durch eine Fettabsaugung (Liposuction) reduziert werden. Dabei wird überschüssiges Fett mit Hilfe feiner Sonden gelöst und abgesaugt, um die Stärke der Fettschicht unter der Haut zu reduzieren. Oberschenkel, Hüften, Reithosen, Gesäß, Bauch und Doppelkinn sind hier die typischen Problemzonen. Einmal entfernte Fettzellen können sich an gleicher Stelle nicht neu bilden. Das Ergebnis der Behandlung ist somit dauerhaft und unterliegt lediglich dem normalen Alterungsprozess. Die Fettabsaugung ist ferner eine geeignete Methode, das Lipödem zu therapieren, eine krankhafte Veränderung der Fettzellen im Bereich der Beine, Hüfte und Arme. Da es sich hierbei um medizinisch indizierte Eingriffe handelt, kann im Einzelfall die Möglichkeit einer Kostenübernahme durch die Krankenkassen geklärt werden. Um kleinere Fettpolster, wie z.B. das Doppelkinn zu behandeln, setzen wir in der Emma Klinik häufig auch die sogenannte „Fett-weg-Spritze“ (Injektionslipolyse) ein.