Es wurde ein Cookie gesetzt um
Google Analytics zu deaktivieren.
Suche

Aktuelles

< Vorheriger Artikel
News

Fachärzte Rhein-Main erweitern das Netzwerk

Das Netzwerk der Fachärzte Rhein-Main wächst kontinuierlich, um den Patienten ein großes Spektrum fachärztlicher Versorgung in Heimatnähe zur ermöglichen. Seit dem 1. April 2018 verstärken gleich vier neue Ärztinnen und Ärzte das Netzwerk: Dr. med. Frank-Michael Pelka, Facharzt für Chirurgie, Handchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie und Notfallmedizin; Frau Dr. med. Kerstin Riemann, Fachärztin für Chirurgie, Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie; Mikhail Litvak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur und Chirotherapie sowie Dr. med. Shara Dionne Sieber, Fachärztin für Allgemeinchirurgie und Notfallmedizin.

„Unser Ziel ist es, unseren Patienten in allen Lebenslagen kompetente Expertinnen und Experten in ihren jeweiligen Fachbereichen zur Seite stellen zu können. Deshalb freut es uns umso mehr, dass wir Herrn Dr. Pelka, Frau Dr. Riemann und Herrn Litvak in unserem Netzwerk willkommen heißen dürfen und dass Frau Dr. Sieber nach ihrer Ausbildung bei uns nun als Fachärztin tätig ist“, so Volker Heuzeroth, Geschäftsführer der Fachärzte Rhein-Main. „Jetzt können wir an den einzelnen Standorten weitere Sprechstunden anbieten und unsere qualitativ hochwertige ärztliche Versorgung weiter ausbauen. Entgegen aller Pressemeldungen und politischen Diskussionen zeichnen wir uns dadurch aus, möglichst kurzfristige Termine beim Orthopäden und Chirurgen anzubieten. Das ist der wesentliche Aspekt unserer stetigen Erweiterung des Netzwerks“, so Heuzeroth.

„Durch das Wachstum des Netzwerks können wir den Patienten weite Wege zum Spezialisten ersparen. So kann ein Patient in Offenbach zum Beispiel von einem Facharzt aus Seligenstadt behandelt werden und von dessen Kompetenzen profitieren“, sind sich die neuen Fachärztinnen und -ärzte einig. Das Netzwerk verfügt über 12 Standorte: Seligenstadt, Hanau, Offenbach, Groß-Umstadt, Groß-Gerau, Neu-Isenburg, Wiesbaden, Idstein, Mainz, Raunheim, Rüsselsheim und Bischofsheim.

Dr. med. Frank-Michael Pelka verstärkt als Facharzt für Chirurgie, Handchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie und Notfallmedizin das Netzwerk der Fachärzte Rhein-Main an den Standorten Seligenstadt, Offenbach und Groß-Umstadt. Spezialisiert hat sich der Mediziner unter anderem auf Erkrankungen und Verletzungen der Hand. „Wunden, Sehnen- oder Bänderverletzungen, Gelenkverletzungen oder Knochenbrüche – die Verletzungen der Hand können vielfältig sein und schränken den Alltag des Patienten deutlich ein. Um der Hand ihre volle Funktion wiederzugeben, sind je nach Art verschiedene Therapien möglich“, so der Experte. Weitere Behandlungsschwerpunkte von Dr. Pelka sind die Dupuytren‘sche Kontraktur (Krummfingererkrankung), Daumensattelgelenk-Athrose, das Nervenengpass-Syndrom und der Tennis- bzw. Golferellenbogen. 

Frau Dr. med. Kerstin Riemann, Fachärztin für Chirurgie, Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie, ist bereits seit fast 20 Jahren in der Chirurgie tätig und eine Expertin auf dem Gebiet der minimal-invasiven Chirurgie: „Dank minimal-invasiver Eingriffe hat der Patient nur ein geringes Zugangstrauma, das heißt Haut und Weichteile werden nur geringfügig beschädigt. Da ich während der Operation nur kleine Einschnitte mache, heilen die Wunden besser und der Patient ist schneller wieder fit“, erklärt Dr. Riemann ihre Arbeit. Sie unterstützt das Team der Viszeralchirurgie an den Standorten Seligenstadt, Groß-Umstadt und Hanau und hat sich auf Hernien, die Entfernung der Gallenblase, die diagnostische Laparoskopie, die Implantation und Explantation von Portsystemen sowie Hämorrhoiden spezialisiert.

Auch Mikhail Litvak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Chirotherapie, Osteopathie, Neuraltherapie, Naturheilkunde sowie Osteoporosediagnostik und –therapie, ist nun ebenfalls Teil des Netzwerks der Fachärzte Rhein-Main am Standort Seligenstadt. Zu seinen Behandlungsschwerpunkten zählen die konservative Orthopädie, Akupunktur, allgemeine Röntgendiagnostik und Chirotherapie. Auch die psychosomatische Grundversorgung gehört zu seiner Expertise. „Hinter Schmerzen stecken nicht immer vorangegangene körperliche Verletzungen. Der psychosoziale Hintergrund eines Patienten kann ebenfalls Aufschluss über verschiedene Erkrankungen geben. Eine frühzeitige Behandlung psychischer Begleiterkrankungen kann deshalb für Therapien unerlässlich sein“, weiß der Experte.

Dr. med. Shara Dionne Sieber ist Fachärztin für Allgemeinchirurgie. Seit 2017 wurde sie als Fachärztin bei den Fachärzten Rhein-Main ausgebildet und hat im März 2018 ihre Facharztprüfung zur Allgemeinchirurgin erfolgreich bestanden. Zu ihren Behandlungsschwerpunkten zählt neben der ambulanten allgemeinen Chirurgie, der Endoskopie und der unfallchirurgischen Notfälle auch die Behandlung von Krampfadern und die Proktologie. „Erkrankungen des Darms sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Auch wenn die Scham vor dem Gang zum Arzt häufig groß ist, können Hämorrhoiden, Fisteln oder Analfissuren schonend und zügig behandelt werden“, erklärt die Expertin. Um schlimmen Erkrankungen oder gar Darmkrebs vorzubeugen, sei eine regelmäßige Vorsorge ratsam. Dr. Sieber behandelt an den Standorten Seligenstadt, Offenbach und Neu-Isenburg.