Es wurde ein Cookie gesetzt um
Google Analytics zu deaktivieren.
Suche

Aktuelles

< Vorheriger Artikel
News

Erfolgreiche Informationsveranstaltung in Idstein: Chirurgie | Orthopädie Rhein-Main informiert im Rahmen von vier Vorträgen

Zu einer Informationsveranstaltung für Patienten und Angehörige lud das Ärzte-Netzwerk Chirurgie | Orthopädie Rhein-Main kürzlich nach Idstein ein. Rund 100 Besucher sind der Einladung in die Stadthalle gefolgt. Mit Dr. med. Axel Hartmann referierte ein in Idstein langjährig ansässiger Orthopäde zum Thema „Rückenschmerzen: Ursachen und moderne Behandlungsmöglichkeiten“. Im Anschluss daran berichtete der Knie-Experte Dr. med. Rolf Stein über das Thema „Knieprobleme: schonende Schlüsselloch-Operation am Kniegelenk“. Weiterhin informierte der Endoprothetik-Spezialist Dr. med. Manfred Krieger über muskelschonende OP-Technik bei Hüftarthrose. Zu guter Letzt befasste sich der Gefäßchirurg Dr. med. Detlev Debertshäuser mit einer sehr häufigen Venenerkrankung, den Krampfadern sowie innovativen Behandlungsmethoden. Die Besucher nutzten im Anschluss die Möglichkeit, viele Fragen zu stellen, die die Experten gerne und ausführlich beantworteten. Organisiert hatte das Netzwerk die Veranstaltung zusammen mit dem Sanitätshaus Kern, das auch mit einem Informationsstand vertreten war und Fußdruck- und Venenmessungen anbot.

„Wir freuen uns über die positive Resonanz auf unsere Veranstaltung“, sagten die Fachärzte. Im Rahmen der Informationsveranstaltung stellten sie auch das Netzwerk Chirurgie | Orthopädie Rhein-Main vor, das nun seit genau einem Jahr mit einem Standort in Idstein (Am Bahnhof 1-3) vertreten ist. Das Ärzte-Netzwerk verfügt über mehr als 20 Spezialisten an 11 Standorten im Rhein-Main-Gebiet. „Neben unseren Spezialgebieten haben wir unter anderem auch Spezialisten zu den Schwerpunkten Handchirurgie, Gelenkersatz und Orthopädie“, erklärte Dr. Hartmann. Aber auch Erkrankungen des Enddarms sowie der Gefäß-, Oberflächen- oder Wirbelsäulenchirurgie gehören zum Leistungsspektrum. „Das A und O bei uns ist die Spezialisierung – jeder Arzt behandelt jeweils in einem bestimmten Teilbereich der Medizin und verfügt über eine große Erfahrung auf seinem Gebiet“, waren sich die vier Referenten einig.

Grundsätzlich setzen die Ärzte des Netzwerks auf moderne und schonende Verfahren. „Beispielsweise setzen wir beim Gelenkersatz bei Hüftarthrose auf minimal-invasive Verfahren. Die Patienten haben dabei in der Regel weniger Schmerzen, weniger Krafteinbußen und sind schneller wieder fit“, erklärte Dr. Krieger. Eine wichtige Rolle spielt im Ärzte-Netz auch das Thema Qualität. Dies bestätigen Patienten und unabhängige Institute regelmäßig. „Beispielsweise haben wir im Rahmen der sogenannten Integrierten Versorgung auch mit verschiedenen Krankenversicherungen spezielle Verträge abgeschlossen, sodass gesetzlich versicherte Patienten Leistungen erhalten, die sonst nur Privatpatienten vorbehalten sind“, so Dr. Debertshäuser. Diese Art der Kooperation mit verschiedenen Krankenversicherungen attestiert die hohe Qualität der Arbeit. „Für manche dieser Verträge werden nämlich nur wenige Praxen im ganzen Rhein-Main-Gebiet ausgewählt“, erklärte Dr. Stein abschließend.

Nächster Informationsabend
Die Chirurgie | Orthopädie Rhein-Main informiert regelmäßig über verschiedene Erkrankungen, Ursachen, Symptome und schonende Behandlungsmethoden. Der nächste Informationsabend zum Thema „Leisten- und Nabelbrüche“ findet am Dienstag, 12. Mai 2015, um 19 Uhr, in der Seligenstädter Emma Klinik statt (Frankfurter Str. 51, 63500 Seligenstadt). Informationen dazu erhalten Interessierte unter: www.chirurgie-rhein-main.de.