Es wurde ein Cookie gesetzt um
Google Analytics zu deaktivieren.
Suche

Aktuelles

< Vorheriger Artikel
News

Hessens größtes interdisziplinäres Ärzte-Netz heißt jetzt „Fachärzte Rhein-Main, Netzwerk der Emma Klinik“

Die Chirurgie | Orthopädie Rhein-Main, Hessens größtes interdisziplinäres Fachärzte-Netzwerk mit Standorten unter anderem in Seligenstadt, hat einen neuen Namen: „Fachärzte Rhein-Main, Netzwerk der Emma Klinik“. Grund dafür ist ihr Wachstum und die damit verbundene Erweiterung der Schwerpunkte. „Früher waren wir stärker operativ ausgerichtet und es waren vor allem Chirurgen bei uns tätig. Heute haben wir ein wesentlich breiteres Leistungsspektrum mit derzeit 26 Spezialisten, zu denen auch Fachärzte der konservativen Orthopädie und Gynäkologie gehören“, erklärt Volker Heuzeroth, Geschäftsführer des Netzwerks „Fachärzte Rhein-Main“.
 
Der Zusatz „Netzwerk der Emma Klinik“ verweist auf die Entstehung: Die Seligenstädter Emma Klinik war der Grundstein für das Netzwerk und spielt auch heute noch eine zentrale Rolle. Neben einem Praxisstandort werden dort auch viele Patienten aus ganz Rhein-Main operiert. Dem Ärzte-Netz angeschlossen haben sich seit 2006 ausschließlich hoch spezialisierte Fachärzte, die über langjährige Erfahrung verfügen. Jeder Arzt hat sich auf einen bestimmten Teilbereich der Medizin spezialisiert und behandelt ausschließlich auf diesem Gebiet. Grundprinzip ist, dass sie an den 12 Standorten im Rhein-Main-Gebiet für Sprechstunden zu ihrem Fachgebiet zur Verfügung stehen. „Dadurch profitieren beispielsweise Patienten aus Seligenstadt von Experten aus Wiesbaden“, sagt Volker Heuzeroth.
 
Größeres Angebot fachärztlicher Versorgung

Das Netzwerk „Fachärzte Rhein-Main“ befindet sich weiter auf Wachstumskurs: Schon jetzt gehören 26 Spezialisten aus 3 übergreifenden Fachgebieten, sowie über 10 untergeordneten Spezialgebieten dazu. Behandelt werden unter anderem Erkrankungen der Hände, Füße, Knie, Hüftgelenke, aber auch des Enddarms, der Venen und der Haut sowie vieles mehr. Im Herbst ist mit dem langjährig erfahrenen Frauenarzt Stefan Kemper der Fachbereich der Gynäkologie hinzugekommen. Ferner verstärken ab Januar Christian Grofer, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, und Christian Weichbrodt, Facharzt für Allgemeinchirurgie, das Team. „Im Laufe des Jahres werden noch weitere Ärzte hinzukommen“, so Heuzeroth. „Ein solches Netzwerk in dieser Größe mit so vielen unterschiedlichen Spezialisierungen ist in dieser Art landesweit einzigartig.“
 
Hohe Qualität und Vernetzung in der Region
Das Netzwerk legt Wert auf eine hohe medizinische Qualität: So werden die „Fachärzte Rhein-Main“ und die Emma Klinik regelmäßig von unabhängigen Instituten überprüft und zertifiziert. Aber auch von Patienten, die aus Rhein-Main, Deutschland sowie dem Ausland kommen, erhalten sie regelmäßig Bestnoten. Um die medizinische Versorgung im Rhein-Main-Gebiet zu verbessern, kooperiert das Netz auch sehr eng mit namhaften Kliniken der Region. Unter anderem plant es zusammen mit der Anästhesie Rhein-Main sowie dem Klinikum Hanau den Bau eines gemeinsam genutzten OP-Zentrums. „Eine Kooperation in dieser Größenordnung zwischen einer Facharztgruppe und einem Krankenhaus hat es aus meiner Sicht noch nicht gegeben. Für eine stärkere Vernetzung von ambulanter und stationärer Medizin wird dies ein zukunftsweisendes Beispielprojekt sein“, so Heuzeroth abschließend.