Es wurde ein Cookie gesetzt um
Google Analytics zu deaktivieren.
Suche

Aktuelles

< Vorheriger Artikel
News

Gesundheitsmesse Hanau: Emma Klinik und Fachärzte Rhein-Main locken zahlreiche Besucher an

Die Gesundheitsmesse Hanau ist mittlerweile ein fester Termin im Messekalender der Emma Klinik und Fachärzte Rhein-Main. Und so waren sie auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit von der Partie, als die Gesundheitsmesse am vergangenen Wochenende im Congress Park Hanau ihre Pforten für interessierte Besucherinnen und Besucher öffnete. An ihrem Messestand informierten die Fachärzte und Mitarbeiter über das breite Behandlungsspektrum des Netzwerks und standen für Fragen zur Verfügung.

Innovative Behandlungsmethoden im Fokus
Neben dem Messestand warteten die Experten zusätzlich mit fünf Fachvorträgen auf. Dr. med. Konrad Haßelbacher informierte über Erkrankungen an der Hand, Dr. med. Detlev Grapentin referierte zum Thema Schulterchirurgie und Dr. med. Detlev Debertshäuser berichtete über moderne Behandlungsmethoden bei Krampfadern. Ralf Dörrhöfer zeigte die muskelschonenden Therapieverfahren bei Knie- und Hüftarthrose auf. „Während bei den traditionellen Hüftoperations-Techniken die Oberschenkelmuskulatur umfassend abgelöst wird, erfolgt bei dem sogenannten AMIS-Verfahren der Zugang zum Gelenk durch natürliche Öffnungen zwischen den Muskeln“, erklärte Dörrhöfer. „Dadurch werden sowohl die Muskeln als auch umliegende Sehnen und Nerven geschont. Die Vorteile für die Patienten liegen auf der Hand: In der Regel haben sie dadurch weniger Schmerzen, büßen weniger Kraft ein und sind schneller wieder fit.“

Für eine schnelle Genesung sei aber nicht nur die OP-Methode, sondern auch die Rehabilitation von enormer Wichtigkeit, so der Experte. Im Netzwerk der Fachärzte Rhein-Main setze man deshalb gerne auf das sogenannte Rapid Recovery-Programm, bei dem eine Rundumversorgung durch ein interdisziplinäres Behandlungsteam und ein festgelegter Behandlungsablauf zur Anwendung kommen. „Ziel des Programms ist es, die Patienten vor, während und nach der OP optimal zu betreuen, und den operativen Eingriff sowie die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt bestmöglich vorzubereiten“, erklärte Dörrhöfer. Auf diese Weise sei es mittlerweile sogar möglich, einem Patienten morgens ein neues Hüftgelenk einzusetzen und ihn abends schon wieder nach Hause in seine eigenen vier Wände zu entlassen.

Fachärzte Rhein-Main, das Netzwerk der Emma Klinik
Mit derzeit mehr als 30 Ärzten an zwölf Standorten, zu denen unter anderem die Seligenstädter Emma Klinik zählt, sind die Fachärzte Rhein-Main das größte interdisziplinäre Ärztenetz in ganz Hessen. Das Leistungsspektrum umfasst die Bereiche Handchirurgie, Fußchirurgie, Unfall- und Orthopädische Chirurgie, Endoprothetik, Hernienchirurgie, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Proktologie, Wirbelsäulenchirurgie, Oberflächenchirurgie sowie Gynäkologie und Allgemeinmedizin. Alle Fachärzte im Netzwerk sind hochspezialisiert und behandeln jeweils nur in einem bestimmten Teilbereich der Medizin. Sie verfügen über langjährige Erfahrung auf ihrem Fachgebiet. Dadurch kann jeder Patient sicher sein, dass er auch bei vermeintlich kleinen Routineeingriffen ausschließlich von einem Experten behandelt wird.